Prüf- und Fetteinrichtung

Standort: DB AG - Werk Krefeld

 

Prüf- und Fetteinrichtung   Prüf- und Fetteinrichtung

 

Aufbau:

 

  • An einem Handhabungs-Drehsäulenkran mit Knickausleger und Teleskophubgerät befindet sich ein Prüf- und Fettdorn

 

Funktion:

 

  • Wird in Radsatzaufarbeitungswerkstätten zur kontrollierten Befettung von Zylinderrollenlager eingesetzt
  • Lagerinnendurchmesser von 120 mm und 130 mm
  • Lagerinnenringe mit einem Durchmesser von 157mm, 150 und 140,5 mm

 

Technik:

 

  • Stationäre Befettungseinheit
  • Schwenkbereich des Auslegers ca. 5 m
  • Fettmenge wird gesteuert und überwacht
  • Fettzuführung mit Pumpe und Dosiereinheit
  • Bauteilzuordnung wird mit Initiatoren überwacht
  • Programmabhängige Steuerung
  • Bestätigung und Freigabe bei ordnungsgemäßer Befettung und Wellenzuordnung

 

Automatische - Risseprüf - Anlage (AURA)

Standort: DB-AG Werke Nürnberg, Neumünster,
Delitzsch, Wittenberge, Paderborn, Krefeld

 

AURA   AURA

 

Aufbau:

 

  • Portal mit Z- Achseneinheit und Komponenten zur Aufnahme der Prüfköpfe und Rollstand mit vor –und nachgelagerten Transportsystem.

 

Funktion:

 

  • Zur Schadensbeurteilung auf Risse, Einschlüsse und sonstige mit Ultraschall erkennbaren Fehler im Material von Eisenbahn- Radsätzen.

 

Technik:

 

  • Stationäre Prüfanlage mit halbautomatischen Transport- und Prüfbetrieb.
  • Programmgestützte Steuerung Siemens S 7 -300.
  • Wasserkreislauf für Ankopplung. Schutzeinrichtung nach Bedarf.

 

Automatische Transportstrecke für Ultraschall-Prüfsystem RWI
(Rail Wheel Inspection)

Standort: Georgsmarienhütte, Bochumer Verein Verkehrstechnik (BVV) GmbH

 

RWI     RWI     RWI

 

Aufbau:

 

  • Transportstrecke mit Rillenschiene, Speicherplätze und Übergabe- und Übernahmestation zum Greifer und Prüfbecken

 

Funktion:

 

  • Zur Zuführung von Räder und Radreifen

 

Technik:

 

  • Automatischer Transport, Steuerung Siemens S 7 -315

 

Drehgestell-Drucklast-Prüfstand (DDP-130-01)

Standort: DB-AG, S-Bahn Werk Hamburg

 

Drehgestell-Drucklast-Prüfstand      Drehgestell-Drucklast-Prüfstand      Drehgestell-Drucklast-Prüfstand

 

Aufbau:

 

  • Prüfportal mit Druckbalken und Aushubeinrichtung mit Messdosen

 

Funktion:

 

  • Zur Überprüfung von Drehgestellgewicht, Einbaumaßen, Belastungszuständen unter Belastung der verschiedenen Bauarten und Dichtheitsprüfung von Luftfedern.

 

Technik:

 

  • Aushubeinheit fährt auf Achsmaß (Bauartabhängig) Drehgestell wird am Rad ausgehoben und über Druckbalken wird eine vorgeschriebene Kraft auf das Drehgestell gebracht.
  • Die einzelnen Aufstandskräfte werden erfasst.
  • Alle Daten werden an einem Monitor angezeigt.
  • Alle Daten können gespeichert und ausgedruckt werden.
  • Die Dichtheitsprüfung erfolgt über angeschossene Leitungen.
  • Die Prüfanlage wird mit einer SPS – Siemens S7 gesteuert

 

Montage- und Prüfeinrichtung für Ringfederpakete (MPRP-1000-01)

Standort: DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH Werk Eberswalde

 

MPRP-1000-01      MPRP-1000-01

 

Aufbau:

 

  • Zuführung mit Wagen und Prüfportal mit Druckstempel

 

Funktion:

 

  • Zur Montage von unterschiedlichen Ringfederpaketen und zur Prüfung von Federkennlinie, Einbauhöhe und anderen Parametern. Nach der Prüfung werden die Pakete in die verschiedenen Zugeinrichtungen eingebaut.

 

Technik:

 

  • Die Ringfederpakete wird in einem Wagen, der mit Adapter für die unterschiedlichen Durchmesser ausgestattet ist angepasst, zusammengestellt und dem Prüfportal schienengebunden zugeführt.
  • Der Wagen wird fixiert und die beidseitig angebaute Schutztüren geschlossen. Anschließend erfolgt die Prüfung vom Paket. Die Prüfkraft wird hydraulisch erzeugt.
  • Der Pakettyp muss über Tastatur eingegeben werden und erscheint auf Bildmaske vom Monitor.
  • Die Prüfung erfolgt nach Quittierung automatisch und das Ergebnis mit Auswertung wird auf dem Monitor angezeigt.
  • Die Prüfanlage wird mit einer SPS – Siemens S7 gesteuert

 

Prüfeinrichtung für Zugeinrichtungen (PZ-1000-01)

Standort: DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH Werk Eberswalde


 

AURA      AURA

 

Aufbau:

 

  • Zuführung mit Wagen und Prüfportal mit Druckstempel

 

Funktion:

 

  • Zur Prüfung von der vorgegebenen Federkennlinie, unterschiedlichen Zugeinrichtungen. Es können alle in Deutschland eingesetzten Zugeinrichtungen geprüft werden.

 

Technik:

 

  • Die Zugeinrichtung wird in einem Wagen mit Adapter für die unterschiedlichen Geometrien eingelegt und dem Prüfportal schienengebunden zugeführt.
  • Der Wagen wird fixiert und beidseitig angebaute Schutztüren geschlossen. Anschließend erfolgt die Prüfung.
  • Die Prüfkraft wird hydraulisch erzeugt.
  • Der Zugeinrichtungstyp muss über Tastatur eingegeben werden und erscheint auf Bildmaske vom Monitor.
  • Die Prüfung erfolgt nach Quittierung automatisch und das Ergebnis mit Auswertung wird auf dem Monitor angezeigt.
  • Die Prüfanlage wird mit einer SPS – Siemens S7 gesteuert

 

Drehgestell-Einbindestand (DGE-130-01)

Standort: DB Fahrzeuginstandhaltung Werk Wittenberge

 

Drehgestell-Einbindestand      Drehgestell-Einbindestand

 

Aufbau:

 

  • Portal mit Druckbalken und Verschiebeeinheiten für Radsätze

 

Funktion:

 

  • Zum Einbinden (Montage) von Radsätzen in Drehgestelle verschiedener Typen

 

Technik:

 

  • Hydraulische Fixierung der beiden Radsätze auf Achsmaß und über Druckbalken wird die hydraulisch erzeugte Vorspannkraft auf das Drehgestell ausgeübt und es können weitere Montage- und Einstellarbeiten am Drehgestell durchgeführt werden.
  • Der Einbindestand ist mit einer programmgestützten Steuerung mit Display ausgestattet.

 

Spannvorrichtungen für Materialprüfanlagen

Standort: Diverse

 

Spannvorrichtungen für Materialprüfanlagen   

 

Aufbau:

 

  • Kompaktbauweise aus oberflächenveredelten Metallen

 

Funktion:

 

  • Zur Durchführung von Zerreißprüfungen unter unterschiedlichen Bedingungen

 

Technik:

 

  • Kraftübersetzung hydraulisch und pneumatisch Vorrichtungen von 20 kN bis 1000 kN

 

PrÜfanlagen

 

 

In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut IZFP (Institut für zerstörungsfreie Prüfverfahren), der TEG (Technologie und Entwicklungsgruppe) und der IMF-GmbH (Industrie-, Maschinen- und Fabrikplanung) liefert die SOBAtec GmbH automatische Ultraschall-Risseprüfanlagen zur Untersuchung von Radscheiben von Schienenfahrzeugen auf Risse.

 

Die Anlagen wurden auf spezifischen Wunsch des Kundens, sowie den örtlichen Bedingungen zugeschnitten.

 

Ein maßgeblicher Vorteil der Anlage besteht im automatisierten Prüfen von Radsätzen unterschiedlicher Bauarten.

 

       
      
© vernismou 2009 - 2019 für SOBAtec